Methoden des Vereins

Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

Bei der Diskussion im Bildungsportal Ysilon wurde Herr Gawlik auf den Artikel Gefährliche Doktorspiele des Journalisten Erik Möller aufmerksam gemacht. Er ist, trotz intensiven Nachfragens, in den Diskussionen einer Stellungnahme zu den Aversionstherapien an Kindern in den USA ausgewichen. Wenig später hat er im Internet über Erik Möller recherchiert und ist auf einen weiteren Artikel von ihm gestoßen. Es ist nicht klar, aus welchen Gründen Herr Gawlik einen Hass auf Erik Möller pflegt. Auf jeden Fall unterlief ihm bei seinen Recherchen ein Fehler und er hielt Herrn Kantel, den Betreiber der Seite Schockwellenreiter, für Erik Möller. Er denunzierte darauf Herrn Kantel bei seinem Arbeitgeber. Dieser leitete die Email von Herrn Gawlik an Herrn Kantel weiter, der diesen Vorfall im Internet unter der Überschrift Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant dokumentierte.

Der Fall Schockwellenreiter:

Quelle Herr Gawlik:

Nachdem ich auf der Seite des Heise - Verlages den unglaublichen Aufsatz "Kinder sind Pornos" von Erik Möller verfasst, gelesen habe, überlegte ich mir, mich darüber zu informieren, wer dieser Erik Möller ist.

Daraufhin gab ich in die Suchmaschine "google" die Begriffe ""Erik Möller", pädophil" ein und erhielt eine Reihe von Treffern. Der erste Treffer verwies auf "Das offene Ohr". Auf der Seite habe ich dann auf den Link "über mich" geklickt, auf dem ein Foto zu sehen war, ohne Namensnennung und der Hinweis auf die Tätigkeit.

Das habe ich so interpretiert, dass es die Tätigkeit von Erik Möller ist...

Kommentar des "Schockwellenreiters"

Abgesehen davon, daß sich hier jemand zur selbsternannten Internetpolizei aufspielt, der offensichtlich nichts vom Internet versteht, spricht aus beiden Mails eine widerwärtige Blockwartmentalität, die mich kotzen läßt. Eine kurze Google-Recherche ergab, daß der Denunziant Gawlik einschlägig bekannt ist und schon seit längerer Zeit geifernd alles verfolgt, was er für (kinder-) pornographisch hält. Dem angeschlossenen Verein C@reChild kann man getrost wohl auch jede Seriösität und Kompetenz absprechen.


Öffentlichkeitsarbeit

Eine weitere Domain des Vereins ist seele.de. Im Trollforum wird über den Inhalt der Webseite sowie allgemein über die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins C@rechild diskutiert.

Zensur

Innerhalb von Diskussionsforen fordert Herr Gawlik Zensur und beschimpft jeden Diskussionsteilnehmer, der sich nicht vollständig seiner Auffassung anschliesst. Der Vorsitzende spricht "Klartext". Dieser Klartext ist nichts anderes als verbale Gewalt. Die folgenden Auszüge dokumentieren eine Diskussion in einem Gastforum, wo Carechild Moderatorenrechte hatte, welche ihm vom Forenbetreiber wieder entzogen wurden. Das Forum wurde letztendlich geschlossen.

Die Informationsfreiheit bildet das unverzichtbare Rückgrat einer informierten und wehrhaften Demokratie. Meinungen auszublenden sind Massnahmen, die an totalitäre Regime erinnern. Die Einschränkung der Informationsfreiheit, erst recht in diesem völlig unspektakulärem Rahmen, ist ein gesellschaftlicher Rückschritt.
Wer unerwünschte Inhalte ausblendet handelt aktionistisch und entzieht sich der Herausforderung gegen die Ursachen auf gesellschaftlicher Ebene vorzugehen.
Es ist eigentlich ein Armutszeugnis das sich der Zensor ausstellt.


Forenbetreiber:
Hallo Forum !!!

Uns erreichen in letzter Zeit E-Mail`s von Forenmitgliedern und Gästen unseres Portals, die wir hier nicht veröffentlichen werden, deren Inhalt uns aber mit Sorgen erfüllt.

Wir sind mit Ysilon.de angetreten ein Portal für alle Bildungs-/Weiterbildungsinteressierte zu schaffen. Das oberste Ziel unseres Portals ist Qualität nicht Quantität - dazu gehören auch die Forenbereiche deren Grundlage auf der "freien Meinungsäußerung" fußt... Soll heißen, wir dulden keine Zensur der "freien Meinung" !!! Ebenso dulden wir keine Zensur der "freien Rede" !!! wenn die Aussagen der Menschen sich an die "geltenden Gesetze" halten und an unserer NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Kurz und gut: Wir werden umgehend die Moderation selbst übernehmen - DAMIT DIE NEUTRALITÄT VON YSILON.DE BESTEHEN BLEIBT !!!

Sicher wird allen Forenmitglieder daran gelegen sein DEN SCHUTZ DES KINDES hier voranzutreiben, zu diskutieren und sich an erfolgsorientierten Lösungen zu beteiligen. Daher halten wir es - wenn wir den GESAMTVERLAUF DES FORUMS betrachten - für eine angemesse Lösung NEUTRALITÄT herzustellen.

Sollten die Forenmitglieder nicht mit dieser Regelung einverstanden sein, ändert dies nichts an unserer Entscheidung. Es steht jedem FREI sich aus dem Forum abzumelden - Ysilon.de will weiter wachsen, damit JEDER MENSCH und jeden ALTERS frei und ohne Zensur sich bei uns informieren, motivieren und persönlich wachsen kann.

Die Wurzel allen Übels IST MANGEL AN PERSÖNLICHKEIT - ES IST ZEIT FÜR MEHR PERSÖNLICHKEIT.

In geistiger Verbundenheit

Ihr Ysilon.de Team

Am 23.07.03 schreibt Herr Gawlik im Med1 Forum:

Quelle

Es ist uns bislang immer gelungen, seriöse Provider davon zu überzeugen, dass man sich mit diesen Gestörten nicht abgeben sollte. Zur Zeit arbeiten wir noch daran, da wir davon überzeugt sind, dass der weitaus grösste Teil der Internet-User sich wünscht, dass diese Psychopathen aus dem Netz vertrieben werden.

Auf der Vereinshomepage findet sich unter Freunde und Partner auch die Organisation Marche Blanche, die den Versuch unternahm, die Webseiten von ITP arcados schliessen zu lassen.

Quelle: Der Schweizer Bundesrat äussert sich zu ITP

am 3. März 2004 wurde vom Schweizer Nationalrat Oskar Freysinger auf Veranlassung der Organisation Marche Blanche eine Interpellation (förmliche Anfrage) bezüglich unserer Webseite beim Schweizer Bundesrat eingereicht. Der Interpellation vorausgegangen war die Meldung unserer Webseite bei der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik), welche natürlich keine Beanstandungen zu Tage förderte. [...]

Zu den in der Interpellation gestellten Fragen nimmt der Bundesrat folgendermassen Stellung:
1. Die Website www.itp-arcados.net wurde im Oktober 2003 der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik) gemeldet und in einer ersten juristischen Prüfung als nicht strafrechtlich relevant eingestuft. Dieser Befund bestätigte sich anlässlich einer zweiten Überprüfung.
Es konnten erneut keine Hinweise für eine Verletzung schweizerischer Strafrechtsnormen festgestellt werden. [...]

Auszug aus dem Kommentar:
[...] Ein solcher Angriff würde sich nicht gegen ITP richten sondern an die betreffenden Wissenschaftler selbst, z.B.:

Prof. Klaus Beier
Leiter des Instituts für Sexualwissenschaft
Berliner Charité

Emil M. L. Ng
Arzt der psychiatrischen Abteilung am Queen Mary Hospital der Universität Hong Kong

Richard Green
Professor für Psychiatrie an der medizinischen Fakultät des Imperial College, London Wissenschaftler am Institut für Kriminologie der Universität Cambridge
Vorsitzender der International Academy of Sex Research.

Bruce Rind, Ph.D.,
Fakultät für Psychologie, Temple University, Philadelphia

Vernichtung des Arbeitsplatzes

Mit allen Mitteln versucht C@rechild Kritiker mundtot zu machen:

Herr Gawlik an angelwing :

Sagen Sie uns, wer Sie angestellt hat, und Sie sind innerhalb von 3 Tagen Ihren Job los - versprochen! Ihre Postings in diesem Forum sind Grund genug, jeden verantwortungsvollen Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass Sie eine Gefahr für jedes Kind sind!

Im ZDF-Forum bedroht Herr Gawlik Sebastian Anders. Er bezeichnet ihn als Kreatur und spricht die folgenden Drohungen aus:

Herr Gawlik an Sebastian Anders (28.01.03):

Es kommt der Tag, an dem ich auch Sie noch ans "virtuelle Kreuz" nageln werde, gedulden Sie sich einfach, bis Sie in den nächsten Tagen Post von der Staatsanwaltschaft bekommen. Bis dahin können Sie darüber nachdenken, wie *sicher* Ihr Arbeitsplatz ist....

In einem Chat anlässlich einer Sendung des ZDF verkündete er folgendes:

bluesky, nein, weil Sie ein Angsthase sind, denn wenn ich wüsste, wer Sie sind, würde ich Ihren Arbeitgeber informieren, und Sie wären Ihren Job los - so einfach ist das!

Herr Gawlik schreibt im Forum von Raider66, der sich selbst als Hunter bezeichnet:

Da irren Sie sich aber gewaltig, zumindest was meine Person betrifft. Ich habe vor geraumer Zeit die Vorgesetzten eines gewissen I. S. von seinen Aktivitäten im Netz unterrichtet, und ich beabsichtige, das auch bei weiteren, mir bekannten Adressen der Arbeitgeber von pädomanen Personen zu tun.

Es gibt bislang kein Gesetz, das verbietet, die Arbeitgeber gewisser Kreaturen von den kinderfeindlichen Umtrieben in ihrer Freizeit zu informieren, schon gar nicht, wenn diese auf der Allgemeinheit öffentlich zugänglichen Websiten geäussert werden.


In meinen Anschreiben an die jeweiligen Arbeitgeber der Pädomanen hiess es dazu:
"Mit grosser Besorgnis nehmen wir zur Kenntnis, dass ein Mitarbeiter Ihres Institutes sich immer wieder für "einvernehmlichen Sex" zwischen Erwachsen und Kindern ausspricht.
Hinweise dazu finden Sie u. a. hier:
http://www.xxx.xy"

So war es und so wird es auch bleiben.

und an den user SpecialGuest:

Sie sind so unglaublich ungebildet, naiv und stumpf, dass ich Ihnen empfehlen möchte, Ihre Ausbildung abzubrechen.

Sollten Sie wirklich in den Status eines "Erziehers" kommen, werden wir dafür sorgen, dass Sie diesen schnellstmöglichst wieder verlieren werden.

Schämen Sie sich für Ihre Existenz!


01.07.03

Nun, dann haben wir doch erhebliche Hoffnungen, dass der "SpecialGuest" früher arbeitslos wird, als er es selbst erwartet. - Wie schön.:-)


02.07.03

Ich denke, dass seine bisherigen Ausführungen eine fristlose Kündigung rechtfertigen - was abzuwarten bleibt.

12.06.03

Der Arbeitgeber eines anderen Pädogestörten weiss nichts von den Äusserungen seines Angestellten im Internet - insofern hat er exakt so lange noch ein Beschäftigungsverhältnis, bis ich die Daten des Unternehmens recherchiert habe. Aus dem gleichen Grund sind auch Sie noch beschäftigt. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass das ein Dauerzustand sein wird - zumindest würde ich an Ihrer Stelle nicht darauf bauen....

Im Gemeinschaftsforum schreibt Herr Gawlik bezüglich seiner "Aufklärungsarbeit" über Angelwing:

*Interessant* ist, wer hier über wen *aufklärt*! Aber das wird sich wohl erst dann zeigen, wenn eine Gronauer "Physiotherapeutin" eines Tages arbeitslos sein wird.....

[Seitenanfang]

[Home]